Stadt Neu-Anspach

Neu-Anspach

Hessen
Hochtaunuskreis
14.642 Einwohner
36 km²

Kontakt

Stadt Neu-Anspach
Technische Dienste und Landschaft
Dorothea Gutjahr
Tel.: +49 6081 1025-6521
E-Mail: dorothea.gutjahr@neu-anspach.de

 

Große Grünzüge, Bäume und Hecken an jeder Ecke machen Neu-Anspach zu einer grünen Stadt. Damit es nicht nur grün, sondern auch bunt wird, setzt die Kleinstadt im Hochtaunus künftig auf artenreiche Blumenwiesen.

Landschaft mitten in der Stadt
Große Grünzüge inmitten einer Kleinstadt? Das bietet Neu-Anspach mit dem Eisenbachtal. Wer hier spazieren geht, wird aufgrund der naturnahen Wiesen und dem namensgebenden Eisenbach die städtische Umgebung beinahe vergessen. Was als Erholungsraum für die Stadtbevölkerung dient, ist auch ein wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Damit zum Beispiel schnittempfindliche Wiesenkräuter besser gedeihen, werden die Wiesen seltener gemäht. An deren bunten Blüten finden zum Beispiel Schmetterlinge ein reichhaltiges Nahrungsangebot.

Grün nach Plan
In Zukunft widmet sich die Stadt verstärkt auch den innerstädtischen Grünfl ächen im Straßenraum. Hierzu wurden 153 Einzelflächen mit insgesamt rund 24 Hektar erfasst, auf ihr Potential für die Förderung der biologischen Vielfalt überprüft und konkrete Maßnahmenvorschläge für jede Fläche entwickelt. Wo bislang artenarme Bodendeckerflächen und Vielschnittrasen dominieren, entstehen nun blütenund artenreiche Wiesen, wie sie beispielhaft im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt an der Theodor-Heuss-Straße (mehr zum Pilotprojekt) umgesetzt werden.

Ein Herz für Hecken
Bei der Neu-Gestaltung innerstädtischer Wiesenflächen setzt Neu-Anspach zudem auf Streuobstwiesen mit seltenen und regionalen Obstbaumsorten
wie die Hessische Tiefenblüte (Apfel), den Kuhfuß (Birne) oder die Hängerote (Knorpelkirsche). Große, strukturreiche Hecken aus heimischen Sträuchern wie dem Roten Hartriegel oder der Hundsrose zieren zudem viele öffentliche Grünanlagen. Deren Blüten, Knospen und Früchte liefern beispielsweise dem Stieglitz Nahrung.