Die Kampagne

Zielsetzung

Das Labeling-Verfahren wird durch eine Öffentlichkeitskampagne begleitet, die das Thema naturnahes Stadtgrün im öffentlichen Bewusstsein verankert. Hierzu erhalten die teilnehmenden Städten und Gemeinden zahlreiche kostenlose Materialien. Zusätzlich machen wir auf bundesweiter Ebene mit Pressemitteilungen, Kongressen, einer Wanderausstellung und einer Broschüre auf das besondere Engagement der teilnehmenden Kommunen aufmerksam.

Öffentlichkeitsarbeit vor Ort

Das Ziel ist, die Bürgerinnen und Bürger für eine naturnahe Flächengestaltung im öffentlichen und privaten Raum zu begeistern und sie für eine naturnahe Gestaltung ihres privaten Umfelds zu gewinnen. Hierzu erhalten die teilnehmenden Städte und Gemeinden zahlreiche Materialien in Form von Plakaten, Flyern und Informationsschildern sowie Vorlagen für die Pressearbeit in den sozialen Medien.

Lokaler Aktionstag

Als zentralen Baustein der Kampagne organisieren die teilnehmenden Städte und Gemeinden einen lokalen Aktionstag. Bürgerinnen und Bürgern können sich dann über Maßnahmen im Bereich des ökologischen Grünflächenmanagements informieren und im Rahmen von Mitmach-Angeboten selbst einbringen.

Bundesweite Öffentlichkeitsarbeit

Kommunen, die Vorbildliches in Sachen naturnaher Flächengestaltung leisten, sollen besondere Aufmerksamkeit erfahren. Die Label-Vergabe erfolgt daher im Rahmen eines bundesweiten Fachkongresses und wird durch umfassende Pressearbeit begleitet. Alle ausgezeichneten Kommunen werden zudem im Rahmen einer Wanderausstellung mit einem eigenen Plakat gewürdigt und in einer Broschüre dargestellt. Zusätzlich werden wir Ihr Engagement durch einige bundesweite Pressemitteilungen hervorheben und auf unserer Projekthomepage präsentieren.

Dein StadtGrün

Sämtliche Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit führen per QR-Code auf DeinStadtGrün. Hier finden Interessierte zahlreiche wissenswerte Infos rund um das Grün in der Stadt und erhalten Tipps und Anregungen wie sie selbst aktiv werden können.

Die Materialien im Überblick